Projekt „Bin dA – Begleitung in die Ausbildung“

Die Miteinander-Stiftung Nürnberg hat es uns ermöglicht, das studentische Projekt “Bin dA – für Dich!“ zu verwirklichen, wofür wir uns recht herzlich bedanken wollen.

Das Projekt „Bin dA – Begleitung in die Ausbildung“ der Rummelsberger Diakonie unterstützt seit dem 1. September 2016 junge Flüchtlinge bei der Integration in eine Ausbildung. Dabei werden Talente und Interessen der Geflüchteten ermittelt, sowie deren Fähigkeiten und Ressourcen gestärkt. Die jungen Menschen sollen eine Perspektive und eine Zukunftsvorstellung entwickeln. Ziel ist das Finden einer passgenauen Ausbildungsstelle und die erfolgreiche Absolvierung. Auch in der Ausbildung unterstützt „Bin dA“ die Jugendlichen weiterhin, erkennt Bedarfe und hilft bei auftretenden Problemen.

Um potentielle Nachhilfelehrer für Flüchtlinge in der Ausbildung zu akquirieren, wurde das Projekt “Bin dA – für Dich!“ von Studenten der evangelischen Hochschule Nürnberg ins Leben gerufen. Ziel ist, dass die Flüchtlinge beim Erlernen und Verstehen der Unterrichtsinhalte Unterstützung erhalten.

Um dies zu erreichen, wurden Berufsschüler als ehrenamtliche Nachhilfelehrer ins Auge gefasst. Somit wurde in mehreren Berufsschulklassen ein Vortrag zu diesem Thema gehalten und über das Projekt informiert. Um in den Berufsschulen werben zu können wurden Flyer, Plakate und Gadgets entworfen. Die nötigen finanziellen Mittel für die Produktion erhielten wir dankenswerterweise von der Miteinander-Stiftung Nürnberg.

Zum Flyer des Projekts „Bin dA – Begleitung in die Ausbildung“

Projektbericht: Fahrradwerkstatt am SFZ Langwasser

Im Schuljahr 2016/17 wurde am Sonderpädagogischen Förderzentrum in Langwasser eine Fahrradwerkstatt eingerichtet. Die Werkstatt findet als Arbeitsgemeinschaft, eingebunden in das Ganztageskonzept statt. Dank der finanziellen Unterstützung der Miteinander-Stiftung Nürnberg war es möglich, die Werkstatt aufzubauen und das nötige Werkzeug anzuschaffen.

Die Fahrradwerkstatt ist Teil des „gebundenen Ganztags“ am SFZ Langwasser. Die Schule bietet seit 2013 in Kooperation mit der Einrichtung JiG – Jugendarbeit in Ganztagsschulen, getragen durch den KJR Nürnberg-Stadt, einen gebundenen Klassenzug an. Die  Schüler/-innen werden von 08:00 Uhr bis 15:30 Uhr in einer Klasse unterrichtet. Es wird gemeinsam gelernt, gegessen und die Freizeit gestaltet. In gemeinsamen Arbeitsgemeinschaften (kurz AG‘s) wurden außerschulische Bildungsinhalte in den Stundenplan integriert. Hier können die Kinder anders als im normalen Regelunterricht durch verschiedene praktische Tätigkeiten neue Wissensgebiete entdecken.

Mit der Fahrradwerkstatt wurde versucht, ein für die Oberstufe interessantes Angebot zu entwickeln: Gemeinsam mit der Klassenlehrerin und einem pädagogischen Betreuer, der bereits andernorts eine Fahrradwerkstatt in einem Jugendzentrum leitet, lernen die Schüler/-innen, wie man Fahrräder auf deren Verkehrssicherheit hin überprüft und wie man sie repariert. Mitschüler/-innen haben die Möglichkeit ihr eigenes Fahrrad mitzubringen, um es im „Sicherheitscheck“ überprüfen zu lassen. Kleine Reparaturen können direkt vor Ort vorgenommen werden.

Die Teilnehmer der Fahrradwerkstatt lernen nicht nur, welche Bestandteile ein Fahrrad hat, wie man sie anbaut, demontiert und instand setzt. Sie bekommen auch mit, wie es in einer „echten Werkstatt“ zugeht und wie man achtsam und konstruktiv mit Material, Werkzeug und auch Kolleg/-innen umgeht. Dies alles ist im späteren Berufsleben wichtig. Gerade Mädchen profitieren hier doppelt, da sie die Möglichkeit erhalten, in einen für Frauen untypischen Beruf hinein zu schnuppern. Nicht nur für die berufliche Zukunft lernt man etwas, sondern auch für den Alltag. Warum Geld für Sprit oder eine Fahrkarte ausgeben, wenn man doch auch mit dem eigenen Fahrrad von A nach B kommt? Wenn man mal einen platten Reifen hat, wird der ganz fix wieder repariert. Und eine verschlissene Kette wird bemerkt und rechtzeitig getauscht, bevor der restliche Antrieb den Geist aufgibt. Das ist ökologisch wertvoll, gibt Selbstvertrauen und ein Stück wertvoller Autonomie.

Ein Schuljahr hat die Gruppe nun gemeinsam gearbeitet und Erfahrungen gesammelt. Wir ziehen eine positive Bilanz. Gerade im Frühjahr haben viele Schüler/-innen und auch Lehrer-/innen das Angebot wahrgenommen und ihre Fahrräder zum „Sicherheitscheck“ vorbeigebracht. Die teilnehmenden Schüler/-innen konnten jede Menge Wissen sammeln und dieses praktisch anwenden.  In der Zukunft werden Teilnehmer/-innen viele Probleme am Rad eigenständig beheben und selbst zu Hand greifen.

Ohne die Unterstützung durch die Miteinander-Stiftung wäre der Aufbau der Werkstatt nicht möglich gewesen. Zwar gab es von der Regierung ausreichend Unterstützung für die Personalkosten, Sachmittel werden jedoch zweitrangig behandelt. Diese waren für das vorliegende Angebot jedoch essentiell wichtig!

Wir freuen uns sehr, dass wir die Werkstatt nun langfristig an der Schule anbieten können!

SinN-Stiftung

Bericht über den Theaterworkshop der SinN-Stiftung vom 17.-21. August 2015, Kirchengemeinde St. Leonhard-Schweinau

Alica und Karyna mit ihren Kunstgruppen

Wir bedanken uns bei der Miteinander-Stiftung Nürnberg , dass sie uns diesen Workshop ermöglicht hat. Teilnehmer waren 50 Kinder, darunter 11 Flüchtlinge aus den benachbarten Gemeinschaftsunterkünften. Die vier Neigungsgruppen (Schauspiel, Chor, Kunst und Tanz) wurden von Fachpädagoginnen (drei davon mit russischsprachigem Zuwanderungshintergrund) geleitet. Unterstützt wurde ihre Arbeit von ehrenamtlichen Helfern und Praktikanten. Eingebettet war der Workshop in eine fünftägige Tagesbetreuung mit Frühstück und warmem Mittagessen. Die 12 Ehrenamtlichen (alle russischsprachige Zuwanderer oder Flüchtlinge) und Praktikanten (überwiegend russischsprachige Zuwanderer oder Flüchtlinge) arbeiteten harmonisch und effektiv zusammen. Die Bedeutung der Mitarbeit in einem Team, das Angenommensein und Gebrauchtwerden ist für Zuwanderer mit Bleibestatus sowie für Flüchtlinge im Kinder- und Erwachsenenalter ein wichtiges Mittel der Integration.

Weiterlesen ...

Kita Terrabia stellt sich vor

KitaTerrabia1

„Kita Terrabia gUG" ist eine Einrichtung, in der 29 Kindergartenkinder und 15 Krippenkinder betreut werden. Durch unsere Lage im Süden von Nürnberg, betreuen wir einige Familien, die sehr eingeschränkte finanzielle Möglichkeiten haben. So können manche Familien in unserer Einrichtung den Eigenanteil für die Essensversorgung ihrer Kinder durch unsere Einrichtung nicht bezahlen. Aber gerade das gemeinsame Essen von gesunder und abwechslungsreicher Kost ist so wichtig für die gesunde Entwicklung der Kinder. Deshalb legen wir auf die gemeinsamen Mahlzeiten so großen Wert.

Studienfahrt der Paul-Moor-Schule

erdkugel 

Dank der finanziellen Unterstützung durch die Miteinander-Stiftung konnten die neunten und die achte Klasse der Paul-Moor-Schule am 25.Juni eine Busfahrt zum „Schönsten Naturwunder Deutschlands 2013", dem Vulkankegel des Rauhen Kulm(bei Neustadt am Kulm) und zur Kontinentalen Tiefbohrung und dem Geozentrum in Windisch-Eschenbach durchführen.

Weiterlesen ...

Jonas oder der Künstler bei der Arbeit

Jonas oder der Künstler bei der Arbeit

Im Mai/Juni 2012 übten Schülerinnen und Schüler der Paul-Moor-Schule (Sonderpädagogisches Förderzentrum) in Nürnberg das Theaterstück "Jonas oder der Künstler bei der Arbeit" ein. Dieses Projekt wurde von der Miteinander-Stiftung finanziell unterstützt. Bei diesem Projekt gab es zwei Schwerpunkte: Zum einen sollten die Jugendlichen (alle mit Migrationshintergrund) durch das Theaterspiel einen Deutsch- Intensivkurs erfahren.

Weiterlesen ...

Sitzgruppen für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge

Herstellung einer Sitzgruppe aus Metall und Holzsitzflächen für die Freiflächen in der Gemeinschaftsunterkunft für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge in der Regensburger Straße 398, dies zur Verbesserung ihrer Lebensbedingungen.

Ein Miteinander in der Nordkurve

Nordkurve

Inzwischen gibt es sehr viele spezifische kulturelle Angebote von Institutionen für Migranten mit dem Ziel der Integration und Förderung; das Problem besteht jedoch darin, dass ein Großteil der jungen Menschen mit Migrationshintergrund soziokulturelle Angebote gerade deshalb nicht wahr nimmt, eben weil sie auf Migranten zugeschnitten sind.

Weiterlesen ...

Kinder- und Jugendpsychiatrie - Vertrauen in die eigene kreative Kraft entwickeln

Kinder und JugendpsychatrieSie sind mit Eifer bei der Sache, üben ihr schauspielerisches Talent, entwickeln Stücke, proben Texte, schlüpfen in Kostüme und damit in andere Rollen.

Mehr

"Kein Plan für heile Welt – gewaltig starke Kinder"

plan heile_weltPilotprojekt zur Gewaltprävention auf pädagogisch betreuten Spielplätzen. Die Miteinander-Stiftung Nürnberg sichert durch die Übernahme des Moduls "Aufsuchende Arbeit" die mobile Arbeit der Projektmitarbeiterin im Stadtteil.

Mehr

Jungen-Mädchen-AGs an der Grundschule Scharrerschule

maedchen jungen_genderIm Schuljahr 2009/10 hatte die Grundschule Scharrerschule in ihrer 1. Ganztagesklasse einmal in der Woche eine so genannte "Gendergruppe" eingerichtet. Diese "Jungen-Mädchen-AGs" wurden jeweils von einem Sozialpädagogen und einer Sozialpädagogin geleitet.

Mehr

Theaterprojekt an der Scharrerschule im Schuljahr 2008/2009

theater scharrerschuleIm Schuljahr 2008/2009 nahmen Schülerinnen und Schüler der 3. + 4. Klasse, die unterschiedlichen Nationalitäten angehören, an einem Theaterprojekt teil.

Mehr

Unterstützung für psychisch kranke Kinder am Klinikum Nürnberg Nord

Theater Workshop KinderpsychatrieUnterstützung für psychisch kranke Kinder und Jugendliche in der Kinder- und Jugendpsychiatrie am Klinikum Nord, in Zusammenarbeit mit dem "Aktionskreis für psychisch kranke Kinder- und Jugendliche und ihre Familien e. V."

Mehr

Das Projekt "Panini"

Panini ggmbhDie Miteinander-Stiftung Nürnberg unterstützte 2008 das Projekt Panini. Ziel der Integrationsfirma Panini gGmbH ist es, den betreuten Personen die Entfaltung größtmöglicher Selbständigkeit und ein weitgehend eigenverantwortliches und gesellschaftlich integriertes Leben zu ermöglichen, und ihnen über entsprechende Hilfsangebote eine wohnortnahe, der Qualifikation entsprechende berufliche Integration zu erleichtern.
Website: www.panini-ggmbh.de

Bau einer Pergola im Erlebnisgarten Karl-Heller-Stift

pergolaDank der großzügigen Spende der Miteinander-Stiftung konnte die große Gartenterrasse des Erlebnisgartens im Karl-Heller-Stift mit einer wetterfesten Pergola ausgestattet werden.

Mehr

PC-Kurse für Menschen mit einer seelischen Erkrankung

pc kurse_menschen_seelischMarianne-Leipziger-Haus der Stadtmission Nürnberg e. V.

23 Wohnplätze für Menschen mit einer seelischen Erkrankung bietet das Marianne- Leipziger-Haus der Stadtmission Nürnberg in der Bucherstraße 56. Wer hier nahe der Nürnberger Innenstadt lebt, hat zwei entscheidende und folgenreiche Jahre vor sich: Der Aufenthalt in dieser "Übergangseinrichtung" (so das Amtsdeutsch) dient der "Rehabilitation". Das heißt: Alle Rehabilitand/-innen waren und sind seelisch erkrankt.

Mehr

"Fit für die Zukunft"

zukunft blickKinderschutzbund Nürnberg. 

Fertigkeitentraining für junge psychisch kranke Menschen mit einer Borderlinestörung. Träger ist der Caritasverband Nürnberg e. V.

Mehr

Ausbildung türkischer Elternkursleiterinnen

eltern trainingKinderschutzbund Nürnberg.

Der Deutsche Kinderschutzbund Nürnberg bietet Elternkurse mit dem Namen: Starke Eltern – starke Kinder an. Ziel dieser Kurse ist es, die Eltern in ihrer Erziehungskompetenz zu fördern, sie zu stärken und eine gewaltfreie Erziehung zu ermöglichen. Es ist notwendig, auch türkische Eltern bei ihrer Erziehungsarbeit zu unterstützen. Dies gelingt am besten mit deutsch sprechenden Türkinnen.

Mehr

Das Café-Projekt

cafe projectSozialpsychiatrischer Dienst der Stadtmission Nürnberg

Das Café ist die zentrale Anlaufstelle für zum Teil langjährige Besucher/-innen des Sozialpsychiatrischen Dienstes und ermöglicht gleichzeitig neuen Interessierten einen leichten und angenehmen Einstieg.

Mehr

Projekt "Daheim in Deutschland" der Grundschule Scharrerschule

daheim in_deutschlandFörderung der Teilprojekte: AG Weltreise, Gewaltprävention, Pädagogischer Vortrag, Materialien zur Zweisprachigkeit, Zweisprachige Kinderbücher, Lerko-Lernkoffer, Kikusausbildung (Ausbildung von Lehrkräften – Sprachförderung Deutsch unter Einbeziehung der Muttersprache)

Mehr

"FIT FÜR DIE ZUKUNFT" - eine soziale Trainingsmaßnahme für junge Migranten

migrantenDie Situation, in der sich junge zugewanderte Menschen befinden, ist von großer Unsicherheit geprägt. Um sich in der neuen Heimat zurechtzufinden, ist es für sie von entscheidender Bedeutung, eine Balance zu finden zwischen der mitgebrachten Kultur und Sozialisation und den hier geforderten Kulturtechniken.

Eine erfolgreiche Integration erfordert eine ganze Reihe an Schlüsselqualifikationen, die den jungen Zuwanderern oft nicht oder nur ungenügend zur Verfügung stehen. Der Jugendmigrationsdienst des Caritasverbandes Nürnberg bot eine Trainingsmaßnahme an, die den Erwerb dieser Fertigkeiten unterstützte.